gesund-bleiben.tv - Videoportal für Gesundheitsthemen abseits des Mainstreams

Solfeggio-Frequenz 417 Hz

gesund-bleiben.tv
Gesund bleiben tv

Solfeggio Frequenz 417 Hz – Negative Erfahrungen loslassen – Sakralchakra

Mit der Solfeggio-Frequenz 417 Hz können wir neue Anfänge schaffen und negative Energie aus unseren Körpern, Wohnungen und Büros entfernen.

Das Sakralchakra liegt unterhalb des Bauchnabels und ist mit unserer sexuellen Energie verbunden. Der Begriff bezieht sich nicht nur auf unsere Sexualität, sondern auch auf unsere Lebensenergie, Freude und Schaffenskraft. Darüber hinaus beinhaltet es, unsere Sinne und Emotionen zu leben und zu erfahren. Die meisten Blockaden in diesem Chakra treten in der Kindheit auf, können aber auch in der Pubertät auftreten. Wir haben verschiedene Ursachen für Blockaden in der Kindheit.

Negative Sinneserfahrungen können das Sakralchakra blockieren. Missbrauch durch geliebte Menschen oder Ablehnung der Liebe kann das Sakralchakra blockieren. Wenn das Sakralchakra gestört ist, neigen Menschen dazu, sich traurig zu fühlen und haben Schwierigkeiten, Freude zu empfinden. Eine gute Zeit zu haben wird zur Herausforderung. Ein blockiertes Sakralchakra ist geprägt von Sinn- und Lustlosigkeit in allen Lebensbereichen sowie von Müdigkeit und Energielosigkeit. Durch die Resonanz mit den Schwingungen des Universums kann die Frequenz von 417 Hz Menschen helfen, mehr Vitalität und Energie zu gewinnen, damit sie das Leben mehr genießen und aktiver werden können. Dabei werden die negativen Erfahrungen und traumatischen Erfahrungen, die uns in diesen freudlosen Zustand gebracht haben, aus unserem Energiesystem gelöst, wodurch wir unser Leben langfristig zum Besseren verändern können.

Hier erfahren Sie alles Wichtige über Solfeggio-Frequenzen!

gesund-bleiben.tv
Gesund bleiben tv

Gesund bleiben - Videos

Gesundheit durch Wissen

gesund-bleiben.tv
Gesund bleiben tv

Je weniger Mineralien und Schadstoffe sich im Trinkwasser befinden sind umso höher ist die Lebenserwartung des Menschen.

 

Wir haben das berühmte Reis-Experiment nachgestellt und Zeitrafferaufnahmen davon gemacht. Zusätzlich haben wir diesen Vorgang mit Fleisch wiederholt. Sehen Sie sich das Ergebins an!

 

Die Zubereitung der „Goldenen Milch“ mit frischen Zutaten, ist denkbar einfach und schmeckt einfach köstlich.

 

Edelsteinwasser selbst herstellen. In diesem Video erfahren Sie wie das geht und worauf zu achten ist!

 

Brennende, juckende oder trockene Kopfhaut? Fettiges und dünnes Haar? Dann kann die Verwendung von Haarwasser Linderung schaffen und zudem auch noch die Haarwurzel von innen heraus stärken.

 

Uwe Reinelt presentiert in diesem Video eine einfache Übung, die in wenigen Sekunden eine  Beinlängendifferenz ausgleicht und Rückenschmerzen vorbeugt. 

 

Als Pionier stellte Uwe Reinelt als Erster in Deutschland Forschungen mit kolloidalem Silber an und schrieb bereits 1998 die ersten Veröffentlichungen zu diesem Thema. Später schrieb Uwe Reinelt als Co-Autor das Buch „Kolloidales Silber“, das mittlerweile in der 13. Auflage erschienen ist.

 

Ohne genügend O2 in der Zelle und mit zu wenig leistungsfähigen Mitochondrien können wir keine Fette verstoffwechseln, produzieren zu wenig ATP und sind somit eher müde, bekommen leichter Krankheiten und neigen zur Gewichtszunahme mit allen negativen Folgen. Hier sind auch die Gründe zu finden für diejenigen die trotz Sport und wenig Kalorien nicht mehr abnehmen. Ein Vortrag von Jürgen Reinmuth.

 

Ein guter Stoffwechsel bedeutet das wir viel Energie zur Verfügung haben, unsere Nahrung hervorragend verdauen, eine gute Figur an den Tag legen, sehr erholsam schlafen und Lust auf das Leben haben. Zuerst müssen wir jedoch wissen was unseren Stoffwechsel blockiert um diese Faktoren so gut es geht zu meiden! Ein Vortrag von Jürgen Reinmuth.

 

Robert Trautwein berichtet wie er seine Krankheit überwunden hat und wie er zum biologischen Anbau gekommen ist.

 

Murat Cidic gibt Ihnen in diesem Video eine Einführung in die Energiemedizin. Wer hat es Erfunden, wie funktioniert´s und was kann man damit machen.

 

Bier ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Wasser, Hopfen und Malz – das gehört ins Bier – mehr nicht, oder?

 

 

Wussten Sie es? Nur ein kleiner Bruchteil des Konzentrats Zitronensäure wird aus echten Zitrusfrüchten gewonnen. Doch das meiste davon entsteht durch mikrobielles Fermentationsverfahren.