gesund-bleiben.tv - Videoportal für Gesundheitsthemen abseits des Mainstreams

Ingwer und Gesundheit

Ingwer ist eine der gesündesten und vielseitigsten Zutaten, die wir in unserer Küche finden können. Es wird seit Jahrhunderten verwendet, um eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen zu lindern. Doch wie gesund ist Ingwer wirklich? In diesem Blogpost wollen wir uns eingehender mit den gesundheitlichen Vorteilen des Ingwers und den Wirkstoffen, die es enthält, befassen. Wir werden uns auch anschauen, wie wir Ingwer in unserem täglichen Leben nutzen können, um die Gesundheit zu verbessern und Krankheiten vorzubeugen.

Einleitung

Ingwer ist eine beliebte Wurzel, die seit langem in der chinesischen und ayurvedischen Medizin verwendet wird. Es gibt viele gesundheitliche Vorteile von Ingwer, einschließlich der Behandlung von Verdauungsproblemen, Erkältungen und Schmerzen. Ingwer kann auf verschiedene Weise verwendet werden, zum Beispiel frisch, getrocknet, pulverisiert oder als Öl. Es gibt auch einige Nebenwirkungen von Ingwer, die berücksichtigt werden sollten. Alternativen zu Ingwer umfassen Pfefferminze, Kurkuma und Fenchel.

Was ist Ingwer?

Ingwer (Zingiber officinale) ist eine Wurzel, die zu den Zingiberaceae-Pflanzenfamilie gehört, zu der auch Kardamom und Turmeric gehören. Es ist ein buschiges Kraut mit grünen, gelben oder weißen Blüten und einer gelben, orangen oder roten Frucht. Die Wurzel ist das Teil der Pflanze, das am häufigsten in der Küche und in der Medizin verwendet wird. Ingwer kommt ursprünglich aus Südostasien und wird heute in vielen tropischen Ländern angebaut.

Gesundheitsvorteile von Ingwer

Ingwer enthält viele bioaktive Inhaltsstoffe, die gesundheitliche Vorteile bieten. Einige dieser Inhaltsstoffe sind Gingerol, Shogaol und Zingerone. Diese Inhaltsstoffe sind entzündungshemmend und antioxidativ und bieten so einen Schutz vor Krankheiten. Die entzündungshemmenden Eigenschaften von Ingwer können helfen, Schmerzen zu lindern und das Immunsystem zu stärken. Die antioxidativen Eigenschaften können das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs reduzieren. Darüber hinaus hat Ingwer antibakterielle Eigenschaften und kann daher dazu beitragen, Infektionen zu bekämpfen.

Ingwer wird schon seit langem in verschiedenen Formen der traditionellen und alternativen Medizin verwendet. Er wurde zur Förderung der Verdauung, zur Linderung von Übelkeit und zur Bekämpfung von Grippe und Erkältung eingesetzt. Außerdem ist er ein Energielieferant und hilft bei der Verdauung.

 

Ingweröl
Der einzigartige Duft und Geschmack des Ingwers kommt von seinen natürlichen Ölen, von denen das Ingweröl das wichtigste ist. Ingweröl ist die wichtigste bioaktive Verbindung in Ingwer. Sie ist für einen Großteil der medizinischen Eigenschaften von Ingwer verantwortlich. Forschungsergebnissen zufolge hat Ingweröl eine starke entzündungshemmende und antioxidative Wirkung. So kann es beispielsweise dazu beitragen, oxidativen Stress zu reduzieren, der durch ein Übermaß an freien Radikalen im Körper entsteht.

 

Gewichtsverlust
Wenn es um Gewichtsabnahme geht, wird Ingwer schon seit langem zur Gewichtsreduzierung eingesetzt, da er den Stoffwechsel verbessern kann und anscheinend Giftstoffe aus dem Körper entfernt. 

 

Menstruationskrämpfe (Dysmenorrhöe)
Die Einnahme von Ingwer in den ersten 3 bis 4 Tagen des Menstruationszyklus kann schmerzhafte Menstruationsbeschwerden etwas lindern. 

 

Osteoarthritis
Die Einnahme von Ingwer durch den Mund kann bei manchen Menschen mit Osteoarthritis die Schmerzen etwas lindern. Das Auftragen von Ingwergel oder -öl auf das Knie scheint jedoch nicht zu helfen.

 

Blutzucker und Cholesterinspiegel 
Einer der wichtigsten medizinischen Vorteile von Ingwer ist anscheinend seine Fähigkeit, den Blutzuckerspiegel und das schlechte Cholesterin im Blut senken zu können. Es könnte dadurch helfen ein Auftreten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verbessern. Eine tägliche Dosis Ingwer könnte Ihnen helfen, Ihren „schlechten“ oder LDL-Cholesterinspiegel zu bekämpfen. 

Welche Wirkung hat Ingwer?

Anti-Brechmittel
Ingwer enthält chemische Stoffe, die Übelkeit und Schwellungen lindern können. Diese Chemikalien scheinen im Magen und im Darm zu wirken, aber sie können auch dem Gehirn und dem Nervensystem helfen, die Übelkeit zu kontrollieren.

 

Immunitätsstärkend
Bestimmte chemische Verbindungen in frischem Ingwer können dem Körper helfen, Keime abzuwehren. Sie sind besonders gut darin, das Wachstum von Bakterien wie E. coli und Shigella zu stoppen, und sie können auch Viren wie RSV in Schach halten.

 

Bessere Verdauung
Ingwer beeinflusst die Gase, die sich während der Verdauung im Darmtrakt bilden. Die im Ingwer enthaltenen Enzyme können dazu beitragen, diese Gase abzubauen und zu beseitigen, was zu einer Linderung der Beschwerden führen kann.

 

Antioxidantien
Ingwer ist reich an Antioxidantien, Verbindungen, die Stress und Schäden an der DNA des Körpers verhindern. Sie können dem Körper helfen, chronische Krankheiten wie Bluthochdruck, Herz- und Lungenkrankheiten zu bekämpfen, und fördern ein gesundes Altern.

 

Entzündungshemmend
Ingwer ist eines der ältesten Kräuter, die zur Bekämpfung von Entzündungen verwendet werden. Er enthält bestimmte Chemikalien, die Entzündungen bekämpfen und als Heilmittel für den körpereigenen Mechanismus wirken.

Wie wird Ingwer verwendet?

Ingwer kann frisch, getrocknet, pulverisiert oder als Öl verwendet werden. Die Wurzel kann gerieben oder in Scheiben geschnitten und zu Tee oder Suppen hinzugefügt werden. Pulverisierter Ingwer kann als Gewürz für Gerichte verwendet werden. Ingweröl kann topisch angewendet werden, um Schmerzen zu lindern oder Infektionen zu bekämpfen.

 

Frischer Ingwer sollte mit Vorsicht gegessen werden, da er sehr scharf sein kann. Eine kleine Menge an frischem Ingwer kann pro Tag konsumiert werden, entweder in Scheiben geschnitten oder geraspelt. Getrockneter Ingwer sollte in Maßen konsumiert werden, da er ebenfalls sehr scharf sein kann. Pulverisierter Ingwer sollte nur in geringen Mengen verwendet werden, da er eine hohe Konzentration an Gingerol enthält. Ingweröl sollte nicht oral eingenommen werden und nur topisch angewendet werden.

Welche Nebenwirkungen hat Ingwer?

Einige Menschen reagieren allergisch auf Ingwer und sollten daher vorsichtig sein bei der Verwendung von Ingwerprodukten. Die Verwendung von großen Mengen an Ingwer kann Magenschmerzen, Übelkeit oder Erbrechen verursachen. Schwangere Frauen sollten keinen Ingwer mehr als 1 gramm pro Tag essen, da es Wehen fördern könnte. Personen mit bestimmten Herz-Kreislauf-Erkrankungen sollten auch keinen Ingwer mehr als 1 gramm pro Tag essen, da es den Blutdruck senken könnte.

Welche Alternativen gibt es?

Pfefferminze (Mentha piperita), Kurkuma (Curcuma longa) und Fenchel (Foeniculum vulgare) sind gute Alternativen zu Ingwer bei der Behandlung von Verdauungsproblemen sowie Erkältungs- und Grippesymptomen. Pfefferminze hat auch entzündungshemmende Eigenschaften und kann bei Magenschmerzen helfen. Kurkuma hat starke antioxidative Eigenschaften und hilft bei der Bekämpfung von Entzündungen im Körper. Fenchel hat beruhigende Eigenschaften und hilft bei Magenschmerzen sowie Verdauungsproblemen.[/b]

Sie brauchen ein Rezept mit Ingwer?

Die Zubereitung der „Goldenen Milch“ mit frischen Zutaten, ist denkbar einfach und schmeckt einfach köstlich. Ob als „Wake-Up-Drink“ am Morgen, um fit in den Tag zu starten oder als „Schlummer-Drink“ am Abend, um die wärmende Wirkung des Ingwers für einen erholsamen Schlaf zu nutzen – ganz egal. Dieses „Goldene Milch Rezept“ schmeckt immer und überall und stärkt das Immunsystem!

Hier geht es zum Rezept!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden