gesund-bleiben.tv - Videoportal für Gesundheitsthemen abseits des Mainstreams

Plastik im Bier?

Warum PVPP in Bier ist!

Plastik im Bier? Das ist nicht euer ernst, oder? Bier ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Wasser, Hopfen und Malz – das gehört ins Bier – mehr nicht. Was viele nicht wissen: In Bier, wird das Kunststoffgranulat Polyvinylpolypyrrolidon (PVPP) zugefügt, um es schön klar zu halten und die Haltbarkeit zu verlängern. Ohne den Stabilisator PVPP trübt das Bier nach etwa drei Monaten ein. Doch PVPP ist noch nicht alles, was in unserem Bier steckt. Wer recherchiert findet eine große Liste an Zusatzstoffen, Mikroplastik, Zuckerkulöre, Süßstoffe, Zitronensäure, Gummi arabicum, Schwefeldioxid und vieles mehr. 

 

• Weitere Informationen zum Kunststoffgranulat PVPP.
• Sehen Sie sich den chemischen Vorgang an.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Teile dieses Video mit deinen Freunden!

Facebook
Telegram
WhatsApp
gesund-bleiben.tv
Gesund bleiben tv

Einleitung

In diesem Blog werden wir uns mit dem Thema PVPP beschäftigen. Dabei werden wir uns fragen, was PVPP ist und warum es in Bier ist. Zudem werden wir sehen, wie PVPP hergestellt wird und ob es auch in anderen Getränken vorkommt. 

Was ist PVPP?

PVPP ist die Abkürzung für Polyvinylpolypyrrolidon. Dabei handelt es sich um ein künstlich hergestelltes polymer, welches aus Vinyl und Pyrrolidon besteht. Vinyl ist dabei eine Art von Kohlenstoff, welcher häufig in Kunststoffen zu finden ist, während Pyrrolidon ein Produkt der Pyrrolizidin-Synthese ist.

Wie wird PVPP hergestellt?

Die Herstellung von PVPP ist relativ komplex und besteht aus mehreren Schritten. Zuerst wird das Pyrrolidon mit Hilfe von Natriumhydroxid in einer Reaktionsflüssigkeit gelöst. Anschließend wird das Vinylchlorid hinzugefügt und die Mischung erhitzt, bis sich das Pyrrolidon und das Vinylchlorid miteinander verbinden. Zuletzt wird die Reaktionsflüssigkeit abgekühlt und das PVPP vom Natriumsulfat getrennt.

Warum ist PVPP in Bier?

Bier enthält Polyphenole, welche für den bitteren Geschmack des Bieres verantwortlich sind. Diese Polyphenole oxidieren jedoch relativ schnell und verursachen so einen unangenehmen Geschmack und verringert die Haltbarkeit. Um dies zu vermeiden, setzen Brauereien PVPP ein, da es die Polyphenole bindet und so oxidation verhindert. Dadurch wird das Bier länger haltbar gemacht!

 

PVPP bindet nicht nur Polyphenole, sondern auch andere Stoffe, welche für den unerwünschten Geschmack von Bier verantwortlich sind, wie zum Beispiel Chlorophenole oder Amine. Durch die Bindung dieser Stoffe an PVPP bleiben sie im Bier gelöst und können so nicht oxidieren oder reagieren.

PVPP in anderen Getränken

Neben Bier kommt PVPP auch in anderen Getränken vor, welche Polyphenole enthalten, wie zum Beispiel Wein oder Tee. Auch hier bindet es die Polyphenole und verhindert so ihre Oxidation.